Mörbisch am See Mörbisch am See Mörbisch am See

Wandern in der flachsten Region Österreichs

Ob Sommer, ob Winter ... genießen Sie eine Wanderung in der flachsten Region Österreichs - naturbelassene Wege, ein einzigartiger Natur-Genus für Jung und Alt zu jeder Jahreszeit...

Abwechslungsreiches Wegenetz

Das abwechslungsreiche Wegenetz führt Sie durch die Weinberge, vorbei an wild-romantischen Schluchten am Rande des Schilfgürtels, bis in die beschaulich rätselhafte Waldlandschaft entlang der österreichisch-ungarischen Staatsgrenze. Und im Nationalpark Neusiedler See - im Seevorland - warten sumpfige Wiesen und salzhaltige Lacken darauf entdeckt zu werden. Wer also die Region Neusiedler See näher kennen lernen will, sollte sie Stück für Stück erwandern.

Kartenmaterial

Kartenmaterial zu den verschiedenen Wanderwegen erhalten Sie im Tourismusbüro.

MÖRBISCHER TOUREN (inkl. Nordic Walking Strecken)

Hofgassenweg (4,0 km)
Entlang des Schilfgürtels geht es in Richtung ungarische Grenze. Ein Stück bergauf neben der Grenze und schon sind Sie an einem schönen Aussichtspunkt angelangt, welcher zum Rasten einlädt. Entlang der Ödenburgerstrasse gelangen Sie wieder ins Ortszentrum. Ganz sicher einen Besuch wert sind die unter UNESCO Weltkulturerbe stehenden "Mörbischer Hofgassen" im Ortszentrum.

Panoramaweg (10,7 km)

Der "große" Weg führt Sie rund um den Mörbischer Hotter. Über den Radweg, vorbei am Schilfgürtel entlang, hinauf in den Wald. Bewundern Sie Mörbisch und den Neusiedler See von seiner schönsten Seite und genießen Sie den herrlichen Ausblick vom höchsten Punkt der Festspielgemeinde.

Zigeunerbaronweg (9,6 km)
Dieser Weg wurde nach einer Operette, welche schon oft auf der Seefestspielbühne gespielt wurde, benannt. Er führt Sie vorbei am Schilfgürtel in höhere Lagen und gewährt einen tollen Ausblick über den gesamten Neudiesler See. Nachdem Sie das Weindenkmal passiert haben, gelangen Sie wieder zurück zum Ortszentrum.

Weichselweg (9,9 km)
Der Weichselweg bekam seinen Namen von "Mörbisch" - denn dies heißt auf ungarisch "medves", was wiederum so viel heißt wie "reich an Weichseln". Dieser Weg führt Sie von einer gemütlich zu gehenden Ebene in höhere Lagen und wieder in das Ortszentrum zurück.

Seravinoweg (4,7 km)
Für Nordic-Walker-Einsteiger ist der Seravinoweg der ideale Beginn. Den Namen erhielt dieser Weg vom speziell für den ehem. Intendanten der Seefestspiele Mörbisch - prof. Harald Serafin - kreierten Wein - dem Seravino (blauer Zweigelt). Entlang der Weingärten führt dieser Weg in den Mörbischer Hotter hinauf, und bietet je nach Jahreszeit die Möglichkeit den Weinbauern bei Ihren Tätigkeiten im Weingarten über die Schulter zu blicken.

Seebadweg (6,3 km)
Dieser Weg führt Sie entlang des Schilfgürtels auf die Insel der Seebadeanlage Mörbisch. Genießen Sie die herrliche Seelandschaft und gehen Sie auf der Insel gelenkschonend auf einer - auch in der Nacht beleuchteten - Sand-Schotter-Bahn spazieren.

Naturweg (11,5 km)
Der Naturweg verbindet die beiden Gemeinden Mörbisch und Rust. Auf diesem Weg finden Sie verschiedene Untergründe vor, können zuerst den herrlichen Blick auf den Neusiedler See genießen und später neben dem Schilfgürtel in der faszinierenden Natur walken.

Festspielweg (6,9 km)
Der Name dieses Weges kommt von den Seefestspielen, welche alljährlich in den Monaten Juli und August Operettenaufführungen auf einer der größten europäischen Seebühne zum Besten geben. Vorbei am Schilfgürtel bis hin zur ungarischen Grenze führt dieser Weg in höhere Lagen. Nach einem kurzen Anstieg geht es wieder zurück in das Ortszentrum .