Mörbisch am See Mörbisch am See Mörbisch am See

Streunerkatzen

In vielen Gemeinden gibt es Probleme mit Streunerkatzen, auch bei uns in Mörbisch am See. Die meisten dieser Katzen sind von ihren Besitzern ausgesetzte oder entlaufene Hauskatzen, die durch das Leben in Freiheit scheu geworden sind. Tierliebende Menschen nehmen sich dieser Tiere an und geben ihnen Futter. Durch die Fütterung wird das Problem aber verschärft. 12.680 Nachkommen kann eine einzige nicht-kastrierte Freigängerkatze in 5 Jahren produzieren.

Land, Gemeinden und Tierärzte nehmen an einem Förderprojekt zur Kastration dieser Freigängerkatzen teil.    



Hilfe braucht die Gemeinde von der Bevölkerung.

Ablauf der Förderung und Kastration der Streunerkatzen: 

  •  Die Gemeinde gibt Gutscheine an Personen weiter, welche bei der Aktion mithelfen möchten. 
  •  Die Helfer fangen die Tiere, bringen sie zum Tierarzt zusammen mit dem von der Gemeinde ausgestellten Gutscheinen. 
  • Die Tiere  werden kastriert und von den Helfern am angestammten Platz wieder freigelassen. 

Die nächste Ausgabe von Gutscheinen erfolgt im Frühjahr 2016. Bis dahin können sich freiwillige Helfer beim Gemeindeamt melden. 


Wir bedanken uns jetzt schon für Ihre Mithilfe.

Zur Information an alle Katzenbesitzer

Seit 1.1.2005 gibt es in Österreich eine Kastrationspflicht für Katzen

Bei Nichteinhaltung der Kastrationspflicht drohen Strafen bis zu € 3.750

Auf Grund des § 24 Abs. 1 Z 1 und 2 sowie des § 25 Abs. 3 des Bundesgesetzes über den Schutz der Tiere (Tierschutzgesetz – TSchG), BGBl. I Nr. 118/2004 Art. 2, wird verordnet:Anlage 1:  Mindestanforderungen an die Haltung von Säugetieren

Punkt 2: Haltung von Katzen:

(10) Werden Katzen mit regelmäßigem Zugang ins Freie gehalten, so sind sie von einem Tierarzt kastrieren zu lassen,………….